+++  Apfelernte  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Neue Bildungspartnerschaft zwischen der Illertalschule Bonlanden und Max Wild

Ausbildung und Berufseinstieg in der Region fördern: Das ist das Ziel der Bildungspartnerschaften von Max Wild und verschiedenen regionalen Schulen. Das Bau- und Logistikunternehmen beschäftigt insgesamt 550 Mitarbeiter, davon sind 10 Prozent Azubis, was einer sehr guten Ausbildungsquote entspricht. Die Lehrlinge verteilen sich auf die unterschiedlichen Geschäftsbereiche und werden in kaufmännischen wie auch gewerblichen Berufen ausgebildet.

 

Die Nachwuchsförderung wurde im Unternehmen schon immer groß geschrieben. Um diese weiter auszubauen vereinbarte das Familienunternehmen nun eine neue Bildungspartnerschaft mit der Illertalschule Bonlanden. Gemeinsam mit der Schule möchte Max Wild den Schülerinnen und Schülern hilfreiche Tipps für einen guten Start in die Arbeitswelt mitgeben, aber auch dem Fachkräftemangel entgegenwirken.

 

Am 25.Juni 2019 wurde hierfür von Jochen Wild, Geschäftsführer der Max Wild GmbH und Sascha Siladji, Schulleiter der Illertalschule, der Vertrag unterschrieben. Durch die Vertiefung der Themen Ausbildung und Berufseinstieg werden die Jugendlichen bereits während der Schulzeit mit den Zukunftschancen einer Ausbildung vertraut gemacht. Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich bei Max Wild jederzeit über die unterschiedlichen Ausbildungsberufe informieren, Praktika absolvieren oder den Betrieb besichtigen.

 

Der Fokus der Kooperation liegt vor allem auf dem aktiven Austausch zwischen der Schule und dem Unternehmen Max Wild durch welche beide im Bereich Berufsvorbereitung wachsen möchten. Mit der Illertalschule Bonlanden freut sich Max Wild bereits über die 4 Schulpartnerschaft mit regionalen Schulen.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Neue Bildungspartnerschaft zwischen der Illertalschule Bonlanden und Max Wild